Die Arbeit mit dem Systembrett

Verstrickungen sichtbar machen & Lösungen finden

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – das gilt auch im Bereich der Beratung und Therapie. Die Arbeit mit dem Systembrett, auch als Beziehungs- oder Familienbrett bezeichnet, wurde in der systemischen Familientherapie entwickelt. Es nimmt in der therapeutischen und beraterischen Praxis mittlerweile einen zentralen Platz ein und ist eine wirkungsvolle Methode, um als belastend empfundene Lebenssituationen zu visualisieren, mittels Figuren aufzustellen, komplexe Beziehungszusammenhänge darzustellen und auf eine kreative Art und Weise damit weiterzuarbeiten. Das Systembrett hilft, Probleme anders zu verstehen, Perspektivwechsel anzuregen, die Sichtweise der anderen zu verstehen und unmittelbar ressourcenorien-tierte Zielbilder zu entwickeln. Auch sehr komplexe Situationen oder Beziehungen bekommen so eine – oft erstmals – sichtbare Struktur. So kann es zu effektiven und schnellen Lösungen kommen, daher ist das Systembrett bestens geeignet für die kurzzeittherapeutische Arbeit. Das Spielerische und Lockere, Flexible und Ganzheitliche der Arbeit mit dem Systembrett begeistert KlientInnen und BegleiterInnen gleichermaßen.

 

Diese Themen eignen sich für die Arbeit mit dem Systembrett:

  • Themenfindung bzw. –klärung
  • Lösung von Paar- und Familienkonflikten
  • Verstrickungen sichtbar machen und auflösen
  • berufliche Fragestellungen
  • Ressourcenaktivierung, z.B. bei Stress und Burnout
  • Gesprächsvorbereitung in Konfliktsituationen
  • Unterstützung von Ziel- und Veränderungsprozessen
  • Erarbeitung von Lösungsoptionen
  • Entscheidungsfragen klären
  • Coaching-Themen